Das Warten setzt sich fort. Es ist schon ein trauriger Rekord und wer hätte das gedacht? Die Pandemie hat uns Sänger schon seit über einem Jahr fest im Griff und das gemeinsame Singen ist uns bis heute verwehrt. Nach der Information des Bundesrates vom 14. April musste der Vorstand und die Musikkommission schweren Herzens auch die Teilnahme am geplanten Fürstenländischen Sängertag in Häggenschwil vom 21. August absagen.  Ohne üben und proben sind Auftritte schlicht nicht wahrzunehmen, geschweige denn sich an einem Sängerfest mit anderen Chören zu präsentieren. Wir vermissen das gemeinsame Singen und die damit verbundene Kameradschaft sehr! Ein grosses Glück haben wir mit unserer Chorleiterin Maria Barbara, denn sie freut sich besonders mit uns allen auf einen baldigen «Neustart». Auch sie musste auf all die Proben und Auftritte und somit ihre geliebte Arbeit verzichten.

So freuen wir uns alle auf einen baldigen Neuanfang.